Tim Kehler

Der Trainer des Jahres bleibt in Nordhessen: Tim Kehler hat seinen Vertrag mit Eishockey-Zweitligist Kassel Huskies um ein weiteres Jahr verlängert und bleibt Chefcoach der Schlittenhunde.

Videobeitrag

Video

zum Video Huskies verpassen Meisterschaft

Kassel Huskies gegen Bietigheim
Ende des Videobeitrags

Der 49-Jährige geht somit in seine nunmehr vierte Saison beim ECK. In der abgelaufenen Spielzeit führte der Kanadier seine Mannschaft zur DEL2-Hauptrundenmeisterschaft und bis ins Playoff-Finale. Dort scheiterten die Huskies schließlich an den Bietigheim Steelers, wodurch der Traum vom Aufstieg in die DEL vorerst geplatzt ist.

Am Ende der zurückliegenden Hauptrunde wurde Kehler von Spielern, Trainern und Experten zum "Trainer des Jahres 2020/21" der DEL2 gekürt. "Ich bin stolz auf das, was wir in meiner Zeit in Kassel erreicht haben und freue mich darauf, auf diesen Erfolgen aufzubauen und unser Ziel einer Meisterschaft und der Rückkehr in die DEL weiter zu verfolgen", sagte Kehler in einer Vereinsmitteilung vom Mittwoch.

Kasseler Traum von der DEL lebt weiter

"Es liegen spanende Tage vor den Kassel Huskies und ich bin ermutigt, dass wir mit den positiven Entwicklungen auf und neben dem Eis dafür sorgen, dass Kassel weiterhin zu den besten Standorten im deutschen Eishockey zählt."

ECK-Geschäftsführer Joe Gibbs sagte: "Tim hat in den vergangenen Jahren eine super Arbeit geleistet. Daher freuen wir uns sehr, dass er auch in der kommenden Saison unser Trainer bleibt. Wir sind davon überzeugt, zusammen mit ihm den Aufstieg in die DEL zu erreichen."

Hautnah dabei: Eishockey-Doku in der Mediathek

Der Aufstiegskampf in der DEL2 steht im Zentrum einer Doku-Serie, die der hr parallel zum Ligabetrieb der abgelaufenen Saison produziert hat. Die ersten beiden Folgen gibt es hier bereits in der Mediathek zu sehen.