Stephan Leyhe hat sich ohne große Mühe für das Olympia-Einzel im Skispringen auf der Normalschanze qualifiziert.

Der Willinger landete am Samstag mit 95,5 Metern auf Rang elf. Auch die anderen drei deutschen Springer qualifizierten sich ohne Mühe. Sportlich war die Qualifikation nicht mehr als ein weiterer Trainingsdurchgang. Bei nur 53 Wettstreitern um 50 Plätze herrschte kaum großer Wettbewerb, alle Favoriten zogen sicher ins Finale ein. Am Sonntag (12 Uhr) wird der Nachfolger des in Peking fehlenden Andreas Wellinger gesucht.