Football-Spieler Jakob Johnson von den New England Patriots am Ball.

Geht es nach dem deutschen Football-Profi Jakob Johnson, findet das erste NFL-Spiel auf deutschem Boden in Frankfurt statt. Und das am besten mit Beteiligung von Johnson selbst und seinen New England Patriots.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Football kommt nach Deutschland – NFL prüft drei Städte

Super Bowl Facts
Ende des Audiobeitrags

Jakob Johnson von den New England Patriots wären NFL-Spiele in Frankfurt am liebsten. "Ich würde mich über Frankfurt freuen, weil ich weiß, dass da viele Football-Fans sind. Die Galaxy haben gerade die erste Saison der ELF gewonnen und hatten auch immer ein recht volles Stadion", sagte der Football-Profi aus Stuttgart am Dienstag nach Bekanntwerden der drei deutschen Kandidaten.

Neben Frankfurt spricht die National Football League in den kommenden Wochen auch mit München und Düsseldorf intensiver. Schon in der kommenden Saison, spätestens aber 2023 soll es in Deutschland reguläre Saisonspiele der NFL geben.

Patriots sollen kommen

"München hat auch ein großes Stadion. Aber egal, wo wir hinkommen: Hauptsache in Deutschland", sagte Johnson. "Frankfurt wäre für mich auch erste Wahl, weil der Flug da einfach kürzer ist." Johnson betonte zudem, er setze sich dafür ein, dass die Patriots eines der Teams sind, die an der Partie in Deutschland beteiligt sind.

Die Entscheidung über den deutschen Spielort soll voraussichtlich im Dezember fallen. Mindestanforderung sei eine Stadionkapazität von mehr als 45.000 Zuschauern. Eine angemessene Infrastruktur wie Kabinen im Stadion, Transportmöglichkeiten und Flughafen seien ebenfalls wichtige Kriterien. Geplant sei eine vierjährige Partnerschaft, hatte die NFL mitgeteilt.