Tim Pütz Kevin Krawietz Davis Cup

Das deutsche Davis-Cup-Team steht im Halbfinale. Im Viertelfinale wurde Großbritannien bezwungen. Entscheidenden Anteil hatte der Frankfurter Tim Pütz im Doppel.

Audiobeitrag

Audio

Deutschland estmals seit 14 Jahren im Daviscup-Halbfinale

Ende des Audiobeitrags

Die deutschen Tennis-Herren sind erstmals seit 2007 ins Halbfinale des Davis Cups eingezogen. Dank des Siegs im Einzel von Jan-Lennard Struff und des Erfolgs im Doppel mit Kevin Krawietz und dem Frankfurter Tim Pütz bezwang die deutsche Auswahl das favorisierte Großbritannien mit 2:1.

Jan-Lennard Struff setzte sich am Dienstag in Innsbruck 7:6 (8:6), 3:6, 6:2 gegen den Weltranglisten-Zwölften Cameron Norrie durch. Das Doppel Krawietz/Pütz gewann anschließend in einer spektakulären Partie mit 7:6 (12:10), 7:6 (7:5) gegen Joe Salisbury und Neal Skupski.

Halbfinale nun in Madrid

Pütz verwandelte dabei mit einem krachenden Return direkt den ersten Matchball der Partie. Das Siegerduo holte im entscheidenden und nervenaufreibenden Tiebreak sogar einen 0:5-Rückstand noch auf.

Zum Auftakt war Peter Gojowczyk beim 2:6, 1:6 gegen Daniel Evans chancenlos geblieben. Im Halbfinale am Samstag trifft die deutsche Auswahl in Madrid auf Russland oder Schweden. Der Gegner wird am Donnerstag ermittelt.