Radfahrer beim Frankfurter Radklassiker 2019

Aus 1. Mai wird 19. September: Nach zweieinhalb Jahren Unterbrechung wird der Frankfurter Radklassiker an einem ungewohnten Datum nachgeholt. Vorab finden Sie hier die wichtigsten Infos - von der Strecke über die Corona-Regeln bis zur TV-Übertragung im hr.

Videobeitrag

Video

zum Video Der Frankfurter Radklassiker am 19. September live (Trailer)

Radprofis in Frankfurt
Ende des Videobeitrags

Radklassiker in Frankfurt - und vieles ist anders. Statt wie sonst am 1. Mai wird das Rennen am 19. September ausgetragen. 2020 war es wegen der Corona-Pandemie ersatzlos gestrichen worden, in diesem Jahr wurde es vom Frühjahr in den Spätsommer verlegt. Hier gibt es den Überblick über die wichtigsten Infos und Eckdaten.

Die Strecke beim Frankfurter Radklassiker 2021

Eschborn-Frankfurt wird zur WM-Generalprobe, denn das Rennen findet genau eine Woche vor den Weltmeisterschaften des Weltverbandes UCI statt. Viele Fahrer nutzen den Taunus für einen letzten Belastungstest, bevor es für sie nach Flandern geht. Auf 187,4 Kilometern fahren sie vom Start in Eschborn zunächst in die Frankfurter City und weiter zum Anstieg auf den Feldberg.

Danach geht es auf die ikonische Taunusrunde: vier Mal über den Mammolshainer Stich, zwei Mal über den Ruppertshainer Anstieg und ein Mal über die Billtalhöhe. Mehr als 3.200 Höhenmeter haben die Profis bereits in den Beinen, wenn auf der Mainschleife in Frankfurt die Vorbereitungen für die Entscheidung an der Alten Oper getroffen werden.

Videobeitrag

Video

zum Video Die Strecke beim Radklassiker Eschborn-Frankfurt 2021

Der Radklassiker-Streckenverlauf
Ende des Videobeitrags

Sperrungen und ÖPNV-Einschränkungen

Für das Radrennen werden in und um Frankfurt zahlreiche Straßen gesperrt, neben dem Autoverkehr sind auch Straßenbahn- und Buslinien von den Sperrungen betroffen. Der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und die lokale Nahverkehrsgesellschaft traffiQ empfehlen, S-Bahnen und U-Bahnen zu nutzen. Die S-Bahnen verkehren ungehindert und nach Fahrplan, bei den U-Bahnen gibt es nur bei der Linie U3 außerhalb Frankfurts Einschränkungen. Alle Einzelheiten finden Sie hier.

Corona-Regeln beim Frankfurter Radklassiker 2021

Um ein sicheres Rennen am 19. September zu gewährleisten, sind Zuschauerinnen und Zuschauer im Startbereich in Eschborn nicht zugelassen. Auch den Fans entlang der Strecke wird empfohlen, das Rennen daheim im TV oder auf hessenschau.de anzuschauen. Hierauf weisen 150 Plakate hin, die seit einigen Tagen an den Hotspots hängen.

Bekannte Streckenfeste finden nicht statt und es wird kein Programm an den Taunus-Ikonen wie dem Mammolshainer Stich geben. Für den Zielbereich an der Alten Oper in Frankfurt sind 800 Personen zugelassen. Für sie gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet), die Maskenpflicht, die Kontaktnachverfolgung per App sowie ein Abstandsgebot von mindestens 1,5 Metern.

TV-Übertragung beim Frankfurter Radklassiker 2021

Für die Jubiläums-Edition gibt es pandemiebedingt eine klare Fan-Empfehlung: Den besten Blick auf das Rennen bietet die Live-Übertragung im hr-fernsehen sowie auf hessenschau.de. Zur Einstimmung wird ab 12.30 Uhr der Film "60 Jahre Radrennen" gezeigt - eine Dokumentation über die vergangenen sechs Jahrzehnte des Radklassikers. Pünktlich zum Start der Profis beginnt um 13.15 Uhr die fünfstündige Live-Übertragung im TV und im Livestream.

Eschborn-Frankfurt: Livestream und Liveticker

Unseren Livestream finden Sie hier, den passenden Liveticker dazu finden Sie hier.

Lokalmatador John Degenkolb hoch motiviert

John Degenkolb kann es kaum erwarten. Nach der Corona-Zwangspause 2020 und der Verschiebung 2021 fiebert der Radprofi seinem Heimrennen entgegen. Besonders motivieren muss er sich für die Schleife durch den Taunus nicht. Für den Familienvater aus Oberursel ist es "jedes Jahr ein ganz spezielles Rennen, durch meinen Wohnort und an meiner Haustür vorbei zu fahren. Da ist die Bereitschaft, über die 100 Prozent zu gehen, noch einmal größer als bei anderen Events."

Videobeitrag

Video

zum Video Sieg bei Eschborn-Frankfurt? Degenkolb wäre "überglücklich"

John Degenkolb
Ende des Videobeitrags

Diese Stars sind beim Frankfurter Radklassiker 2021 dabei

Es wird ein hochkarätiges Jubiläum. Für den 19. September haben sich große Namen angekündigt, um die 60. Radklassiker-Ausgabe zu feiern. Erstmals starten 13 Teams aus der World-Tour bei Eschborn-Frankfurt, die Startliste verspricht großen Sport. Das komplette Podium der Ausgabe von 2019 ist dabei - ein Wiedersehen der noch aktiven Radklassiker-Sieger: Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe), John Degenkolb (Lotto Soudal) und Alexander Kristoff (UAE-Team Emirates).

Die Liste klangvoller Namen wird durch viele Klassiker-Stars noch umfangreicher. Mit Ex-Olympiasieger Greg van Avermaet (AG2R Citroën Team) und Ex-Weltmeister Philippe Gilbert (Lotto Soudal) treffen zwei weitere Paris-Roubaix-Gewinner auf Lokalmatador Degenkolb aus Oberursel. Trek-Segafredo bringt mit Vincenzo Nibali und Mads Pedersen einen Tour de France-Sieger und den Weltmeister von 2019 in den Taunus.

6.000 Teilnehmende bei der Velotour

Am 19. September wird ein Doppel-Jubiläum gefeiert, denn auch die Velotour hat einen Jahrestag. Zum 20. Mal erleben Hobbyradsportlerinnen und Hobbyradsportler einen wahren Klassiker unter den Amateurrennen. Für die beiden Strecken werden 6.000 Startende erwartet. Die Strecke über 100 Kilometer beginnt morgens vor den Profis in Eschborn, es folgen legendäre Anstiege und Taunus-Ikonen, vom Feldberg bis zum Mammolshainer Stich.

Nachmittags führt die kürzere Strecke über 40 nahezu komplett flache Kilometer bis in die Frankfurter City und wieder zurück nach Eschborn. Für beide Strecken erfolgt der Start in diesem Jahr aus verkleinerten Startblöcken, die mit zeitlichem Abstand versetzt ins Rennen geschickt werden. Für alle Teilnehmenden gilt die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet).

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen