Szene aus dem Frankfurter Radrennen
Das Frankfurter Radrennen präsentiert sich 2019 mit einem veränderten Streckenverlauf. Bild © Imago Images

Auch im Jahr 2019 bietet Eschborn-Frankfurt den Radprofis einen gewohnt harten Kurs durch den Taunus. Im internationalen Kalender steht das Rennen in einer Reihe mit den großen Frühjahrsklassikern.

Videobeitrag
Die Strecke des Frankfurter Radklassikers

Video

zum Video Eschborn-Frankfurt – die Strecke

Ende des Videobeitrags

Nur drei Tage nach dem Ardennen-Monument Lüttich-Bastogne-Lüttich können sich die Profis auch am 1. Mai auf Herausforderungen freuen. 187,5 Kilometer lang und mit 3.222 Höhenmetern gespickt, wird der Radklassiker seinem Namen erneut gerecht.

Die im vergangenen Jahr neu gestaltete Taunusrunde hat sich bewährt und wird in leicht geänderter Abfolge gefahren. Zusätzlich zum Feldberg führt das Rennen wieder vier Mal über den Mammolshainer Stich sowie zwei Mal über den Ruppertshainer Anstieg und ein Mal über die Billtalhöhe.

Videobeitrag
Die neue Mainschleife des Frankfurter Radklassikers

Video

zum Video Eschborn-Frankfurt – die Mainschleife

Ende des Videobeitrags

"2018 war eine der spannendsten Austragungen von Eschborn-Frankfurt. Das Streckenkonzept ist voll aufgegangen", sagt der zweimalige Gewinner Fabian Wegmann, der jetzt Berater für Sport, Rennstrecke und Sicherheit des Elite-Rennens ist.

"Das Terrain im Taunus lädt geradezu ein, das Rennen schwer zu machen. Die neue Taunusrunde hat sich bewiesen, denn erst auf den letzten drei Kilometern in Frankfurt wurden die Ausreißer eingeholt. Diese Spannung wollen wir den Zuschauern auch in 2019 bieten."

Das Höhenprofil des Frankfurter Radrennens
Das Höhenprofil Bild © Sportschau

Die Rennentscheidung beim Radklassiker fällt in diesem Jahr auf einer neuen Mainschleife in Frankfurt. Von Eschborn kommend erreichen die Elitefahrer die City und überqueren auf der Untermainbrücke den Main. Direkt am Fluss geht es über den Schaumainkai bis zur Alten Brücke und auf der anderen Flussseite mit Blick auf die Frankfurter Skyline wieder zurück.

Nach der Passage zwischen Römer und Eiserner Steg erreichen die Profis die Neue Mainzer Straße. Über den Grüneburgweg biegen die Fahrer auf den Reuterweg und fahren Richtung Ziel an der Alten Oper. Die neue Zielrunde ist 6,5 Kilometer lang und wird zweieinhalbmal befahren.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

"Bei jedem Radrennen gilt: Die ideale Zielanfahrt ist für die Profis sicher und für die Zuschauer spannend", sagt Wegmann. "Durch die neue Streckenführung vor der Alten Oper liegt die letzte Kurve nun 500 Meter vor dem Zielstrich. Damit wird die Zielgerade des Radklassikers ab sofort übersichtlicher und länger. Das freut die Fahrer genauso wie die Besucher an der Strecke und die TV-Zuschauer."

Weitere Informationen

Die Sendezeiten im Überblick

Das hr-fernsehen, hessenschau.de und die Sportschau im Ersten berichten am 1. Mai live vom Radrennen Eschborn-Frankfurt. Alle wichtigen Infos zu den Übertragungen finden Sie hier.

Ende der weiteren Informationen