Degenkolb, Philipsen und Kristoff auf dem Siegerpodest

Das Radrennen Eschborn-Frankfurt lockt einmal mehr viele Top-Stars nach Hessen. Hier erfahren Sie, welche Profis zu den Favoriten gehören.

Videobeitrag

Video

Vorfreude auf den Radklassiker am 1. Mai steigt | hessenschau Sport vom 22.04.2022

hs_220422
Ende des Videobeitrags

Der Countdown läuft: Am Sonntag geht das traditionsreiche Radrennen Eschborn-Frankfurt über die Bühne. Das hr-fernsehen und hessenschau.de übertragen ab 12 Uhr live und in voller Länge. Auf welche Stars und Favoriten Sie beim Radklassiker besonders achten sollten, verraten wir Ihnen hier.

Loca-tag 'story_video_livestream_intro_sr' not found

Livestream

Das Frankfurter Radrennen im Livestream

Der Zielsprint beim Radklassiker 2021
Loca-tag 'story_video_livestream__outro_sr' not found

John Degenkolb

Neue Mannschaft, neuer Anlauf: Nach dem Wechsel zum Team DSM peilt John Degenkolb seinen zweiten Sieg bei Eschborn-Frankfurt an. 2011 konnte der Oberurseler sein Heimrennen gewinnen. Drei zweite Plätze (2014, 2019, 2021) und ein dritter Platz (2017) runden Degenkolbs starke Bilanz beim Radklassiker ab.

John Degenkolb

Jasper Philipsen

Der Vorjahressieger Jasper Philipsen ist natürlich auch dieses Jahr wieder ein Kandidat für den Sieg. Das Frühjahr des Belgiers lief bisher wechselhaft, zuletzt bewies er aber bei der Türkei-Rundfahrt mit einem Etappensieg und mehreren Podiumsplätzen aufsteigende Form. Sollte der 24-Jährige gut durch den Taunus kommen, dann ist er in einem Sprint einer größeren Gruppe sicherlich einer der schnellsten Männer im Feld.

Jasper Philipsen

Biniam Girmay

Ein "History Maker" bei Eschborn-Frankfurt: Durch seinen Sieg bei Gent-Wevelgem vor rund vier Wochen ist Biniam Girmay aus Eritrea der erste Radprofi aus Afrika, der einen Frühjahrsklassiker der World Tour gewinnen konnte. Außerdem fuhr der 22-Jährige bei der Trofeo Alcúdia - Port d'Alcúdia Ende Januar ebenfalls auf den ersten und beim E3 Saxo Bank Classic Ende März auf den fünften Platz. Nun sollte man den Profi von Intermarché-Wanty-Gobert Matériaux auch beim Frankfurter Radklassiker auf dem Zettel haben.

Biniam Girmay

Alexander Kristoff

Alexander Kristoff ist "Mister Eschborn-Frankfurt": Sage und schreibe vier Mal (2014, 2016, 2017, 2018) konnte der Norweger den Radklassiker gewinnen, das macht ihn zum Rekordsieger. Zudem stand Girmays Teamkollege 2019 und 2021 als Dritter ebenfalls auf dem Podium. Der Name Kristoff darf also bei keinem Favoriten-Tipp fehlen.

Alexander Kristoff

Nils Politt

Sollte es im Taunus zu einem offensiven Rennverlauf kommen, könnte Nils Politt dabei eine tragende Rolle spielen. Der Gewinner der Deutschland Tour 2021 ist in sein zweites Jahr beim deutschen World-Tour-Team Bora-hansgrohe gegangen und konnte bei Dwars door Vlaanderen Ende März einen fünften Platz herausfahren.

Nils Politt

Giacomo Nizzolo

Mit dem ehemaligen Europameister (2020) vom Team Israel-Premier Tech tritt ein weiterer Sprinter den Kampf um wichtige World-Tour-Punkte an. In der laufenden Saison hat der 33-Jährige bereits mehrere Top-Ten-Platzierungen erreichen können.

Giacomo Nizzolo

Fernando Gaviria

Fernando Gaviria feiert am 1. Mai sein Renn-Comeback, nachdem er sich beim Eröffnungswochenende der Klassikersaison das Schlüsselbein gebrochen hatte. Zuvor hatte der 27-Jährige bei der Oman-Rundfahrt das grüne Trikot des punktbesten Fahrers ergattert.

Fernando Gaviria
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen