Daniel Deußer war in der abgelaufenen Saison der Nationenpreise der beste Reiter.

Der 38 Jahre alte Springreiter lieferte insgesamt acht fehlerfreie Runden in den Wettbewerben der Nationalmannschaften. Dabei ritt der Hesse bei fünf Einsätzen auf drei verschiedenen Pferden: Tobago, Jasmien und Calisto Blue. Je sieben fehlerfreie Runden schafften nach Berechnungen des Schweizer Fachmagazins PferdeWoche vom Mittwoch Steve Guerdat aus der Schweiz, Pénélope Leprevost aus Frankreich und Paul O’Shea aus Irland.