Daniel Deußer hat die Global Champions Tour der Springreiter auf Platz drei beendet und dafür eine knappe halbe Million Euro Preisgeld kassiert.

Beim Finale der Millionenserie in New York belegte der gebürtige Wiesbadener auf der neunjährigen belgischen Stute Killer Queen am Samstagabend (Ortszeit) Platz zwölf. Mit diesem Pferd hatte Deußer beim CHIO im Juli in Aachen den Preis von NRW gewonnen.

Deußers Konkurrenten in "anderer Liga"

Gesamtsieger der Global Champions Tour wurde der EM-Zweite Ben Maher (Großbritannien) mit Explosion vor dem Belgier Pieter Devos mit Claire Z. Hinter Deußer belegte der dreimalige Weltcupsieger Marcus Ehning (Borken) mit Cornado Platz vier der Gesamtwertung. In New York wurde Ehning Zweiter hinter Maher. "Ben und Pieter waren in diesem Jahr in einer anderen Liga", sagte Deußer. "Ich habe mein Bestes versucht, konnte aber an Ben und Pieter nicht heranreichen."