Sarah Köhler und Florian Wellbrock haben geheiratet.

Das Traumpaar des deutschen Schwimmens hat geheiratet: Nur einen Tag nach Weihnachten gaben sich Sarah Köhler und Florian Wellbrock im engsten Familienkreis das Ja-Wort. Der krönende Abschluss eines perfekten Jahres.

Es gibt so Phasen im Leben, da läuft es einfach, da fügt sich plötzlich jedes Puzzleteil, da ergibt mit einem Mal alles einen Sinn. Sarah Köhler, 27, und Florian Wellbrock, 24, stecken mittendrin in so einer Phase, man könnte sagen, die beiden deutsche Schwimmstars kraulen auf einer Welle des Erfolgs. Olympische Medaillen, Weltrekorde und jetzt also auch noch die Hochzeit. Mehr geht nun wirklich nicht. Dieses Jahr war perfekt.

Videobeitrag

Video

Sarah Köhler blickt auf erfolgreiches Jahr 2021 zurück

Sarah Köhler
Ende des Videobeitrags

Und so gestalteten die beiden auch ihre Trauung, wie es zu ihnen passt. Bodenständig, ohne großen Bahnhof, ohne viel Tamtam. Einen Tag nach Weihnachten feierten die beiden im engsten Familienkreis in einem Bremer Standesamt, die große Party soll dann im kommenden Sommer folgen, nach den Weltmeisterschaften im japanischen Fukuoka.

Kindheitstraum mit Olympia-Medaille erfüllt

Es ist angenehm zu verfolgen, wie Köhler und Wellbrock mit ihrer Beziehung umgehen. Sie verstecken sich nicht, hängen es aber auch nicht an die große Glocke. Man sieht schon mal ein kurzes Küsschen zwischen den Wettbewerben, gemeinsame Interviews gibt es allerdings nur selten. Köhler und Wellbrock wollen für ihre sportlichen Leistungen in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden – und die sind enorm.

Köhler, im hessischen Bruchköbel aufgewachsen, gewann in diesem Sommer die olympische Bronzemedaille über die 1.500 Meter und erfüllte sich damit ihren Kindheitstraum. "Alles was ich mir in meinem Leben mal vorgenommen hatte, habe ich eigentlich erreicht", sagt Köhler dem hr-sport. Sie erinnert sich noch gut an den Moment zurück als sie in Tokio realisierte, dass sich das jahrelange Training endlich ausgezahlt hat. "Irgendwann am späten Nachmittag", so Köhler, "saß ich mit der Medaille in den Händen auf dem Bett und dachte: Ich hab‘s geschafft. Cool!"

Auch Wellbrock holte über die 1.500 Meter Bronze, zudem Gold im Freiwasser. Beide sind amtierende Weltmeister und halten den Weltrekord über die 1500 Meter auf der Kurzbahn. Köhler wurde kürzlich zu Hessens Sportlerin des Jahres gekürt, Wellbrock sicherte sich bei der deutschlandweiten Wahl Rang zwei. Das ist sie eben, diese Welle des Erfolgs. Sportlich wie privat.

Gemeinsames Training in Magdeburg

Seit 2017 sind die beiden ein Paar, haben sich, na klar, während eines Trainingslagers kennengelernt. Irgendwann zog Sarah dann zu Flo nach Magdeburg – auch, aber eben nicht nur der Liebe wegen. Am dortigen Stützpunkt trainierten sie unter Bundestrainer Bernd Berkhahn fortan zusammen, es war wahrscheinlich der entscheidende Kick, der Köhler in die Weltspitze beförderte. Die beiden zogen zusammen, Hund Kojak kam dazu und vor einem Jahr dann auch der Heiratsantrag. Beim Gassi-Gehen mit Kojak. Ganz bodenständig eben.

Aus dem Antrag ist nun also eine Hochzeit geworden. Sarah Köhler heißt jetzt Sarah Wellbrock. Das private Glück ist somit perfekt, wer die beiden aber kennt, der weiß: Sportlich darf die Welle des Erfolgs gerne noch ein bisschen größer werden.