Marco Koch beim Schwimmen

Schwimmstar Marco Koch hat bei der EM in Budapest den Finaleinzug verpasst. Über seine Leistung sagte er hinterher ehrlich: "Es war der Wurm drin."

Schwimmstar Marco Koch aus Darmstadt hat bei der Olympia-Generalprobe einen herben Rückschlag kassiert. Der Ex-Weltmeister schied bei der EM in Budapest auf seiner Paradestrecke 200 Meter Brust bereits im Halbfinale aus und hat in dieser Form in Tokio nicht den Hauch einer Medaillenchance.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Marco Koch schwimmt ins Halbfinale

Marco Koch beim Schwimmen
Ende des Audiobeitrags

Der 31-Jährige schlug nach 2:10,03 Minuten als Neunter an und wies mehr als zwei Sekunden Rückstand auf Halbfinalsieger Erik Persson auf. "Es fiel mir sehr schwer, ich kann es noch gar nicht richtig zuordnen", sagte Koch ratlos: "Nach Hundert Metern war irgendwie der Wurm drin, obwohl ich nicht super hart angegangen bin. Ich weiß nicht genau, woran es liegt."

Der gebürtige Darmstädter blieb sogar um sieben Zehntelsekunden über seiner Mitte Januar in Antwerpen geschwommen Saisonbestzeit. Koch ist neben Lucas Matzerath der einzige deutsche Olympiastarter, der in der Duna Arena antritt.