Skeletonpilotin Tina Hermann ist beim Weltcup-Auftakt im lettischen Sigulda Dritte geworden.

Die ehemalige Weltmeisterin aus Hirzenhain im Lahn-Dill-Kreis hatte am Sonntag 0,48 Sekunden Rückstand auf die siegreiche Russin Elena Nikitina, die mit 4,95 Sekunden und 52,51 Sekunden einen Start- und Streckenrekord aufstellte. Zweite wurde die Kanadierin Elisabeth Maier, die in der vorigen Saison noch unter ihrem Mädchennamen Vathje startete.

"Ich hatte oben einen Riesenbock, der viel Zeit gekostet hat. Aber ich bin wirklich zufrieden auf dieser anspruchsvollen Bahn", sagte Hermann. Die Olympia-Zweite Jacqueline Lölling kam auf Rang fünf.