Stephan Leyhe beim Skifliegen am Kulm

Nach seiner persönlichen Bestleistung vom Samstag stimmte am Tag danach auch das Gesamtergebnis: Der Willinger Stephan Leyhe hat sich zum Ende des Skiflug-Wochenendes noch mal gesteigert.

Stephan Leyhe ist beim Skifliegen in Bad Mitterndorf (Österreich) am Sonntag auf Platz zehn gelandet. Lokalmatador Stefan Kraft gewann vor dem Japaner Ryoyu Kobayashi und Timi Zajc aus Slowenien.

Nach seiner persönlichen Bestleistung von 226,5 Meter kam der Willinger Leyhe im ersten Durchgang auf 222,5 Meter. Es folgten 208 Meter, die aber wertlos waren, weil der zweite Durchgang drei Springer vor Schluss wegen zu schwieriger Wetterverhältnisse abgebrochen werden musste.

Leyhe vermisst noch "die letzte Konsequenz"

"Mir fehlt noch die letzte Konsequenz beim Absprung", sagte der 28-Jährige im ZDF. "Im Flug habe ich es ein bisschen besser gemacht." Vor allem durch den persönlichen Rekord fällt sein Fazit des Wochenendes positiv aus: "Es war okay für mich. Der 226er hat echt Spaß gemacht."

Am kommenden Wochenende geht es für die Skispringer im rumänischen Rasnov weiter. Statt einer Flugschanze wartet dann die ungewohnte Normalschanze auf Leyhe und Co.