Die Skispringer Stephan Leyhe aus Willingen und Constantin Schmid haben beim Weltcup in Titisee-Neustadt einen geteilten fünften Platz eingefahren.

Leyhe sprang 139 und 134,5 Meter, Youngster Schmid brachte es auf 136 und 139,5 Meter. Der Weltcup-Führende Karl Geiger hat mit der Hochfirstschanze im Schwarzwald weiter seine Probleme, er kam nach Versuchen auf 132,5 und 135 Meter nicht über Rang zwölf hinaus.

Der Allgäuer bleibt dank seines großen Vorsprungs aber weiter im Gelben Trikot des Gesamtführenden. Den Sieg sicherte sich Vierschanzentournee-Gewinner Dawid Kubacki (Polen) vor dem Österreicher Stefan Kraft und Ryoyu Kobayashi aus Japan. Am Sonntag (15.15 Uhr) steht in Titisee-Neustadt ein weiteres Einzel auf dem Programm.