Stephan Leyhe

In Wisla beim Weltcup-Auftakt musste Skispringer Stephan Leyhe noch aussetzen, im finnischen Ruka meldete sich der Nordhesse nun zurück. Nach einem starken ersten Durchgang wurde der 30-Jährige jedoch nach hinten durchgereicht.

Audiobeitrag

Audio

Geiger in Ruka Sechster, Lehye verpasst Top 10

Ende des Audiobeitrags

Bei seinem persönlichen Saisonauftakt hat Skispringer Stephan Leyhe am Samstag im finnischen Ruka die Top 10 verpasst. Nach einem starken ersten Durchgang lag der Nordhesse noch auf Rang acht, im zweiten Durchgang wurde der 30-Jährige nach einem schwachen Sprung aber durchgereicht und landete am Ende so nur auf dem 22. Rang.

Leyhe hatte den Weltcup-Auftakt in Wisla zu Beginn des Monats noch verpasst. Der Nordhesse hatte die interne Qualifikation im deutschen Team nicht geschafft. Nun präsentierte er sich vor allem im ersten Durchgang in Ruka in einer guten Verfassung.

Lanisek holt sich den Sieg

Den Sieg in Ruka holte Anze Lanisek, der sich damit seinen zweiten Weltcup-Sieg sicherte - den ersten hatte der Sloweneim Vorjahr ebenfalls in Ruka gefeiert - mit 149,0 und 141,5 Metern (312,8 Punkte) knapp vor Österreichs Weltmeister Stefan Kraft (311,5). Im ersten Durchgang hatte Lanisek den unter anderem von Geiger gehaltenen Schanzenrekord um anderthalb Meter verbessert.

Dritter wurde Piotr Zyla (300,7). Dawid Kubacki (beide Polen), Doppelsieger in Wisla, behauptete mit Platz vier das Gelbe Trikot des Weltcup-Spitzenreiters. Bester Deutscher wurde Karl Geiger auf Rang sechs.