Skispringer Stephan Leyhe

In seinem ersten Winter-Wettkampf seit März 2020 holt sich Skispringer Stephan Leyhe das gute Gefühl zurück. Ein Fehler im zweiten Sprung kostet ihn dabei eine noch bessere Platzierung.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Geiger siegt bei Weltcup-Auftakt

Karl Geiger
Ende des Audiobeitrags

Stephan Leyhe ist zurück im Skisprung-Weltcup - und wie: Der Willinger, der die gesamte letzte Saison nach einem Kreuzbandriss verpasst hatte, landete im ersten Springen 2021/2022 auf Platz 14. Beim Auftakt in Nischni Tagil in Russland siegte Leyhes Teamkollege Karl Geiger vor Ryoyu Kobayashi und Halvor Egner Granerud.

Nach Platz acht in der Qualifikation am Freitag legte Leyhe im Wettkampf am Samstag stark vor: Mit 124,5 Meter lag er nach dem ersten Durchgang auf dem elften Platz. Den konnte er mit seinem zweiten Sprung auf 113 Meter nicht ganz halten und wurde am Ende 14.

Nach spätem Absprung aus dem Rhythmus

"Im ersten Sprung hat es sich sehr gut angefühlt, jetzt war mein Absprung zu spät und dann geht das ganze System aus dem Rhythmus raus", sagte der 29-Jährige im Anschluss am ARD-Mikrofon.

Für Leyhe war es der erste Winter-Wettkampf seit März 2020. Damals hatte er sich in Trondheim schwer verletzt. Am Sonntag steht ein weiteres Weltcup-Springen in Nischni Tagil auf dem Programm.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen