Audio

Endspurt im Kampf um die ELF-Playoffs

Die Niederlage bei Rhein Fire tat der Galaxy weh, noch haben die Frankfurter allerdings realistische Chancen auf die Playoffs. Dafür braucht es aber ein wenig Schützenhilfe.

Das finale Play von Düsseldorf Rhein Fire war ein ganz hartes und tat der Galaxy-Fan-Seele richtig weh. Mit einem Field Goal in letzter Sekunde gewann das Team vom Rhein mit 23:21 und feierte damit nach dem 29:26 in Frankfurt zu Saisonbeginn den zweiten Sieg gegen die Galaxy. Noch schwerer als die beiden Niederlagen dürfte aber wiegen, dass der Erzrivale der Frankfurter nun auch im Playoff-Rennen wieder die Nase vorne hat.

Vier Teams kämpfen um einen Platz

Das Rennen um die Post Season ist zwei Spieltage vor Ende der regulären Saison richtig eng. Die ersten drei Plätze sind vergeben. Hamburg, Wien und Barcelona stehen bereits als Conference-Sieger fest. Nun wird noch ein viertes Team gesucht. Nur der beste Tabellenzweite aller Conferences schafft den Sprung ins Playoff-Halbfinale. Und noch vier Mannschaften haben realistische Chancen.

Die Nase vorne haben derzeit die Raiders Tirol. Die Innsbrucker haben sieben Siege und drei Niederlagen auf dem Konto. Die Verfolger, Galaxy, Rhein Fire und Berlin Thunder, stehen bei sechs Siegen und vier Niederlagen. Aber jetzt kommt’s: Frankfurt Galaxy empfängt am Sonntag die Raiders am Bornheimer Hang und kann mit einem Heimsieg das ganze Playoff-Bild ordentlich durcheinanderwirbeln.

Ein Sieg gegen Innsbruck ist Pflicht

Die Partie gegen Innsbruck ist ein Do-or-Die-Spiel für Frankfurt. Bei einer Niederlage war es das mit den Playoffs, dann können die Hessen Innsbruck nicht mehr vom zweiten Platz in der Central Conference verdrängen. Aber auch ein Sieg hilft der Galaxy nicht uneingeschränkt weiter. Zwar würden beide Teams damit bei 7:4 stehen, dann aber ginge es um den direkten Vergleich.

Das Hinspiel verloren die Hessen mit 17:23. Gewinnen Sie das Rückspiel also nicht mit mindestens sechs Punkten (und mindestens 23 erzielten Punkten), verlieren sie den direkten Vergleich und bleiben Tabellendritter. Tirol müsste sich also auch im letzten Saisonspiel einen Patzer leisten. Da spielen die Österreicher gegen den Playoff-Contender aus Berlin.

Liebesgrüße nach Köln

Überholt die Galaxy am kommenden Wochenende Innsbruck, heißt der Endgegner wohl Rhein Fire. Klar, auch die Berliner können mit zwei Siegen aus den verbliebenen zwei Spielen Druck ausüben. Weil die Galaxy und Berlin in dieser Saison aber nicht gegeneinander antreten mussten, kommt es bei Gleichstand an Siegen als nächstes auf das Punkteverhältnis an. Und da hat Frankfurt mit +112 derzeit klar die Nase vor den Berlinern (+42).

Soweit alles klar? Dann wieder zurück zu Rhein Fire. Den direkten Vergleich mit dem Erzrivalen verliert die Galaxy. Heißt: Selbst bei zwei Frankfurter Siegen müssen die Düsseldorfer noch ein Spiel verlieren, damit die Galaxy in die Playoffs kommt. Mit den Cologne Centurions und den Leipzig Kings hat Rhein Fire zwar das vermeintlich leichteste Restprogramm. Gerade die Kölner dürften beim Derby am Wochenende aber durchaus noch motiviert sein, den Frankfurtern Schützenhilfe zu leisten.

Weitere Informationen

Das ist das Restprogramm der Playoff-Kandidaten

Frankfurt Galaxy
vs. Raiders Tirol
vs. Stuttgart Surge

Raiders Tirol
@ Frankfurt Galaxy
@ Berlin Thunder

Rhein Fire
@ Cologne Centurions
vs. Leipzig Kings

Berlin Thunder
@ Istanbul Rams
vs. Raiders Tirol

Ende der weiteren Informationen