Lange schiebt sein Rad und hebt den Daumen.

Der Aufgalopp zur Ironman-WM auf Hawaii lief für Titelverteidiger Patrick Lange alles andere als perfekt. Die privaten und sportlichen Rückschläge sollen den Nordhessen aber nicht ausbremsen. Der Traum vom Titel-Hattrick lebt.

Videobeitrag

Video

zum Video Ironman Hawaii am Wochenende

hs
Ende des Videobeitrags

Barfuß sitzt er da, der zweimalige Ironman-Weltmeister. Ein bisschen Schonung wohl für die Füße, die den 33 Jahre alten Titelverteidiger zum Hattrick auf Hawaii tragen sollen. Es dauert nicht mehr lange, bis die Startkanone mit einem donnernden Knall in der Bucht von Kailua-Kona am Samstagmorgen um 6.25 Uhr Ortszeit (18.25 Uhr MESZ) ein vermutlich erneut denkwürdiges Rennen über 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen eröffnen wird.

Lange wirkt noch recht entspannt, auch wenn die Vorzeichen mit einem Radsturz seiner Frau und dem Fehlen seines Trainers alles andere als top waren. Der gebürtige Bad Wildunger und jahrelange Darmstädter versucht aber das, was ihm auf der Insel der Verliebten vor allem in den vergangenen beiden Jahren gelang: "Ich bin am besten, wenn ich mich nur auf mich selbst konzentriere. Ich versuche, mich in der Rennwoche nicht zu sehr ablenken zu lassen."

Starke (deutsche) Konkurrenz für Lange

Aber wie soll das gehen als Weltmeister der Jahre 2017 und 2018, als Erster, der den Kurs unter der magischen Acht-Stunden-Marke bewältigte und zudem den Rekord auf der Laufstrecke hält? "Mir ist bewusst, dass dort erst recht viele Menschen zu- und hinschauen", erklärt Lange. "Die sind aber nicht da, nicht greifbar. Die sitzen vorm Fernseher. Auf Hawaii ist man mehr auf sich gestellt und konzentriert."

Samstag ist der Tag X für Lange, die Konkurrenz könnte im Moment größer nicht sein. Mit Jan Frodeno (Titelträger 2015 und 2016) sowie Sebastian Kienle (2014) kommt sie in erster Linie aus Deutschland. Dazu gesellen sich Triathlon-Superstars wie der zigfache Kurzstrecken-Champion Javier Gomez aus Spanien oder der zweimalige Olympiasieger Alistair Brownlee aus Großbritannien.

Videobeitrag

Video

zum Video Der Kona-Reporter unterwegs mit Ironman-Weltmeister Lange

Kona-Reporter
Ende des Videobeitrags

Der Titel in diesem Jahr wird einer mit Auszeichnung sein. Lange will seinen dritten Sieg. Der bis dato letzte Hattrick liegt einige Zeit zurück: Von 1989 bis 1993 dominierte der Amerikaner Mark Allen das Geschehen auf Hawaii fünf Mal in Folge. Auch für Frodeno wäre es der insgesamt dritte WM-Coup.

"Das ist das Rennen, an das ich das ganze Jahr denke, das ist das Rennen, das ich gewinnen will", sagt Lange in der strahlenden Sonne, die Temperaturen sind schon sehr hochsommerlich. Und es ist schwül. Genau wie Lange es mag. "Dass ich so gut bei diesen Bedingungen funktionieren kann, wie kein anderer – das gibt mir Mut", sagt er. Temperaturen von 33 Grad werden für Samstag erwartet, dazu mehr als 70 Prozent Luftfeuchtigkeit, gegebenenfalls etwas Regen.  

Weitere Informationen

Der Ironman Hawaii live

Das hr-fernsehen, die Sportschau im Ersten und sportschau.de übertragen den Ironman Hawaii am 12./13. Oktober live. Alle wichtigen Infos dazu finden Sie hier.

Ende der weiteren Informationen

Für Lange wird es wichtig sein, bis zum Laufen den Anschluss an die besseren Schwimmer (Frodeno) und Radfahrer (Kienle) nicht verloren zu haben. Bisher gelang ihm das auf Hawaii in Perfektion. "Ich weiß nicht, wie man schneller sein kann als in Europa, aber er ist es", sagt Frodeno über Lange. "Wenn ich Patrick Lange sehe, sehe ich zwei Typen, einen von November bis September und einen Patrick Lange im Oktober."

Der Patrick Lange von November bis September verbuchte zuletzt lediglich einen Sieg, den allerdings unter ähnlichen Bedingungen wie auf Hawaii. Im Mai gewann er über die halbe Ironman-Distanz in Vietnam. Bei der Langdistanz-EM in Frankfurt Ende Juni erlebte Lange allerdings einen schweren Rückschlag. Reifenpanne. Magenprobleme. Chancenlos beim Heimrennen gegen einen mal wieder siegreichen Frodeno. Fast 52 Minuten später als sein großer Widersacher hatte sich der Nordhesse ins Ziel geschleppt.

Trainer Al-Sultan fehlt, Ehefrau Julia stürzt mit dem Rad

Die Rennen hat er mit Trainer Faris Al-Sultan analysiert. Seit vier Jahren arbeiten beide zusammen. Der Weltmeister von 2005 formte Lange zum Champion, nachdem dieser mangels Sponsoren Anfang 2016 vor dem Karriere-Aus stand. In Hawaii wird Al-Sultan aber fehlen, weil die US-Behörden dem bayerischen Original, dessen Vater aus dem Irak nach Deutschland kam, nicht rechtzeitigt ein ESTA-Visum ausstellen konnten.

Wie immer bereitete sich Lange auch in diesem Jahr in Texas auf den Showdown vor. Den nächsten Schrecken erlebte er allerdings kurz nach der Ankunft auf der Pazifikinsel: Seine Frau Julia, selbst eine starke Altersklassen-Triathletin, stürzte bei einer Radausfahrt. Dabei erlitt sie eine Platzwunde im Gesicht, die mit zehn Stichen genäht werden musste. Spätestens am Samstag will Patrick Lange aber all den schlechten Vorzeichen trotzen.

Videobeitrag

Video

zum Video Der Kona-Reporter halbnackt beim Underpants Run

Kona-Reporter halbnackt
Ende des Videobeitrags