Stephan Leyhe hat seine Skier geschultert.

Skispringer Stephan Leyhe lässt die Bretter in diesem Winter im Schrank. Der Nordhesse muss wegen eines Kreuzbandrisses die Saison aussetzen. Damit verpasst er auch die Heim-WM in Oberstdorf.

Skispringer Stephan Leyhe wird nach seinem im März erlittenen Kreuzbandriss die komplette Saison und damit auch die Heim-WM in Oberstdorf (23. Februar bis 7. März) verpassen. "Wir werden einfach ein Jahr Pause machen, um diese Verletzung komplett auszuheilen, und nächstes Jahr wieder neu beginnen mit Training und Schanze", sagte Bundestrainer Stefan Horngacher am Rande der Deutschen Meisterschaft in Oberstdorf am Donnerstag: "In diesem Jahr springt Stephan definitiv nicht."

Schwerer Sturz im März

Generell gehe es dem Nordhessen "sehr, sehr gut", sagte Horngacher: "Die Operation ist super verlaufen, er hat eigentlich keine Schmerzen gehabt. Er hat jetzt auch die ärztliche Freigabe bekommen, dass er fast alles machen kann - nur nicht Skispringen."

Der 28-Jährige aus Willingen (Upland) hatte sich im März in Trondheim einen Tag vor dem Abbruch der Saison schwer verletzt. Zu diesem Zeitpunkt war Leyhe überragend in Form, im Februar hatte er in Willingen seinen ersten Weltcupsieg gefeiert.