Tennis-Star Novak Djokovic hat mit der Gründung einer neuen Spielervereinigung für Aufsehen gesorgt. Die Darmstädterin Andrea Petkovic kritisiert das schlechte Timing des Serben.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Andrea Petkovic kritisiert Novak Djokovic

Andrea Petkovic auf einem Tennisplatz in Dresden
Ende des Audiobeitrags

Tennisspielerin Andrea Petkovic hat die Gründung der neuen Spielervereinigung des Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic kritisiert. "Gerade ist einfach nicht die Zeit und das Timing, Interessen zu vertreten, die vielleicht letztes Jahr noch ok waren", sagte die Darmstädterin am Dienstag bei Eurosport als einen Grund und bezog sich dabei auf die Coronavirus-Pandemie.

"Turniere kämpfen ums Überleben", sagte die 32-Jährige. "Turniere werden reihenweise bankrottgehen. Preisgelder werden gekürzt. Deswegen glaube ich, kann man generell die Idee nicht unbedingt angreifen, aber wie es dann am Ende exekutiert wurde, war, glaube ich, problematisch."

Auch Nadal und Federer dagegen

Der serbische Spitzenspieler Djokovic hatte kurz vor dem Start der US Open mit der Gründung einer neuen Spielervereinigung für Aufsehen gesorgt. Auch seine beiden Tennis-Rivalen Rafael Nadal und Roger Federer hatte er damit gegen sich aufgebracht.