Die Macher der Bad Homburg Open werkeln bereits am Teilnehmerinnenfeld für das nächste Jahr. Die erste Zusage kommt von der Weltranglistenersten Iga Swiatek.

Audiobeitrag

Audio

Swiatek kommt zu den Bad Homburg Open

Ende des Audiobeitrags

Die Bad Homburg Open haben den ersten prominenten Namen für die dritte Auflage im kommenden Jahr gewonnen. Mit Iga Swiatek kommt die Weltranglistenerste zu ihrem Premieren-Auftritt nach Hessen, wie die Veranstalter am Dienstag mitteilten. Das Tennisturnier findet im kommenden Jahr vom 24. Juni bis 1. Juli statt.

"Die perfekte Vorbereitung auf Wimbledon"

"Ich habe schon so viele gute Dinge über die Bad Homburg Open gehört. Gerade auch, was die Fans beziehungsweise die Atmosphäre auf dem Centre Court betrifft", sagte die amtierende French- und US-Open-Gewinnerin aus Polen. Die 21-Jährige sammelte in diesem Jahr insgesamt acht Turniersiege und gewann von 76 Partien stolze 67.

"Die Bad Homburg Open sind für mich die perfekte Vorbereitung auf Wimbledon", begründete Swiatek ihre Teilnahme im kommenden Jahr. Das Turnier in London konnte die junge Polin bislang nur im Juniorinnen-Bereich gewinnen. Mit der richtigen Einstimmung in Hessen könnte es 2023 vielleicht auch in Wimbledon zum Premieren-Sieg kommen.

Der Fan-Bereich der Bad Homburg Open

In diesem Jahr holte Caroline Garcia den Sieg in Bad Hamburg. Im Finale setzte sich die Französin gegen Bianca Andreescu aus Kanada in drei hart umkämpften Sätzen durch. Für die deutschen Top-Spielerinnen lief das Heimturnier alles andere als optimal: Andrea Petkovic scheiterte bereits in der ersten Runde. Für Titelverteidigerin Angelique Kerber und Sabine Lisicki war jeweils im Viertelfinale Schluss.