Timo Boll und Patrick Franziska klatschen sich bei der Team-EM ab

Die deutschen Tischtennis-Herren haben bei der Team-EM das Finalticket gebucht. Alt-Star Timo Boll, der Bensheimer Patrick Franziska und Dimitrij Ovtcharov ließen Gastgeber Frankreich im Halbfinale keine Chance.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Boll: "Ich kann nichts anderes"

Boll Imago
Ende des Audiobeitrags

Die deutsche Tischtennis-Nationalmannschaft hat zum zehnten Mal nacheinander das Endspiel der Team-Europameisterschaft erreicht. Der Odenwälder Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska (Bensheim) gewannen am Samstagabend in Nantes im Halbfinale mit 3:0 gegen Gastgeber Frankreich und treffen nun am Sonntag um 16.00 Uhr genau wie bei der EM 2017 auf Portugal. Die Portugiesen besiegten in einem mehr als dreistündigen Tischtennis-Krimi den Rekordeuropameister Schweden 3:2.

Der Weltranglisten-Siebte Boll brachte den Titelverteidiger und Topfavoriten in 3:1 Sätzen gegen Frankreichs Nummer eins Simon Gauzy in Führung. Danach besiegte Ovtcharov den früheren Einzel-Europameister Emmanuel Lebesson mit 3:1. Das dritte Einzel gewann Franziska ebenfalls mit 3:1 gegen Can Akkuzu.

Gute Erinnerungen an Portugal

Die in Nantes an Nummer eins gesetzten Deutschen gewannen von den vergangenen neun EM-Endspielen sieben. 2017 in Luxemburg besiegten sie Portugal im Finale mit 3:0. 2014 in Lissabon unterlagen sie diesem Gegner jedoch mit 1:3. In diesem Jahr trafen beide Teams im Juni bereits im Halbfinale der European Games in Minsk aufeinander. Da siegte die deutsche Mannschaft mit 3:0.