Timo Boll hat die erste große Hürde bei der Tischtennis-WM in Houston überwunden und steht nach dem Sieg gegen den Chinesen Zhou Qihao in der dritten Runde.

Nach dem Freilos in der ersten Runde war das 4:1 (11:8, 11:6, 11:8, 5:11, 12:10) die erste Einzelpartie für Boll bei der Premieren-WM in den USA. "Ich habe gleich versucht, ein bisschen zu riskieren, präzise zu spielen und fokussiert zu sein. Das hat alles ganz gut hingehauen von Anfang an", sagte Boll. "Wenn er locker spielt, ist er schon sehr kräftig. Aber immer wieder habe ich es geschafft, ihn zu beschäftigen und auch zu verunsichern, irgendwie", sagte der Europameister.