Imago Boll
Timo Boll brachte das Team auf Erfolgskurs. Bild © Imago

Timo Boll hat sich mit der Nationalmannschaft bei der Tischtennis-Team-WM in Schweden vorzeitig für das Viertelfinale qualifiziert. Damit gehen der Odenwälder und seine Mitspieler Topfavorit China aus dem Weg - zumindest bis zum Finale.

Timo Boll hat sich mit der Nationalmannschaft bei der Tischtennis-Team-WM in Schweden vorzeitig für das Viertelfinale qualifiziert. Der Odenwälder Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska gewannen am Dienstag auch gegen Hongkong mit 3:1 und stehen nach dem vierten Sieg im vierten Spiel schon vor der letzten Vorrunden-Partie am Mittwochabend gegen Slowenien als Gruppensieger fest.

Platz eins in der Gruppe A verschafft der Mannschaft von Bundestrainer Jörg Roßkopf einen freien Tag am Donnerstag und zudem die Garantie, dem Titelverteidiger und Topfavoriten China bis zu einem möglichen Endspiel am Sonntag aus dem Weg gehen zu können.

Boll setzt Ausrufezeichen

Gegen Hongkong gewann der Weltranglisten-Zweite Boll zunächst bemerkenswert deutlich mit 11:5, 11:5, 11:1 gegen Ho Kwan Kit. Franziska lieferte dem Weltranglisten-Siebten Wong Chun Ting danach ein Duell auf Augenhöhe, verlor am Ende aber knapp mit 2:3. Der 25-Jährige musste sich zudem im fünften Satz am Oberschenkel behandeln lassen. Die beiden weiteren Punkte für Deutschland holten Ovtcharov gegen Lam Siu Hang (3:0) und Boll gegen Hongkongs Topspieler Wong Chun Ting (3:0).