Tischtennis-Profi Timo Boll.
Tischtennis-Profi Timo Boll Bild © Imago Images

Die deutschen Tischtennis-Asse Timo Boll und Petrissa Solja haben bei den Europaspielen in Minsk ihre Auftakthürden gemeistert und das Achtelfinale erreicht.

Audiobeitrag
Heydar Aliyev Center in Baku von Architektin Zaha Hadid

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Die Europaspiele in Baku

Ende des Audiobeitrags

Rekordeuropameister Boll setzte sich 4:1 gegen den Polen Jakub Dyjas durch, außerdem behielt der zweimalige EM-Champion Dimitrij Ovtcharov gegen den griechischen U21-Europameister Ioannis Sgouropoulos mit 4:0 die Oberhand. 

"Ich bin gut in das Match gestartet und hatte trotz des verlorenen zweiten Satzes eigentlich immer das Gefühl, meinen Gegner ganz gut unter Kontrolle zu haben", sagte der Odenwälder Boll zu seinem Erfolg. 

Das Mixed-Doppel Patrick Franziska/Solja bereits im Viertelfinale

Die Frauen Petrissa Solja und Han Ying bewältigten ihre Aufgaben wie Ovtcharov ebenfalls ohne Satzverlust: Solja vom TSV Langstadt schlug die Türkin Ozge Yilmaz 4:0 und steht wie Ying, die sich 4:0 gegen Sarah de Nutte aus den Niederlanden durchsetzte, in der Runde der letzten 16. Das Mixed-Doppel Patrick Franziska/Solja ist nach dem 3:1-Erfolg über die Schweden Mattias Falck/Matilda Ekholm schon einen Schritt weiter und zog ins Viertelfinale ein. 

Alle Tischtennis-Wettbewerbe sind Teil der Olympia-Qualifikation: Die Europaspiel-Sieger sichern sich zugleich das Ticket für die Sommerspiele 2020 in Tokio.