Bundestrainer Jörg Roßkopf plädiert zur Schonung seiner international so geforderten Stars für eine Reduzierung der Bundesliga und der Champions League im Tischtennis.

"Wir haben in der Bundesliga zwölf Mannschaften. Vielleicht kann man auf eine Zehner-Liga zurückgehen. Auch in der Champions League kann man meiner Ansicht nach reduzieren. Die Spieler haben sich in der Regel auf die Belastung eingestellt. Aber was sie leisten müssen, ist schon der Wahnsinn, sagte der Dieburger am Mittwoch der "Südwest Presse". Anders als im Fußball sei die Champions League im Tischtennis "für die meisten Vereine eigentlich ein Minusgeschäft".