Kai Schäfer beim Badmintonspielen

Für Badminton-Spieler Kai Schäfer aus Darmstadt wird der Olympia-Traum Wirklichkeit. Er geht im Sommer in Tokio an den Start. Die Nachricht dafür kam in einem überraschenden Moment.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Schäfer fährt zu Olympia

Kai Schäfer Badminton
Ende des Audiobeitrags

Wenn Kai Schäfer im Sommer auf dem olympischen Badminton-Court um die begehrten Medaillen kämpft, wird die ganze Welt ihm dabei zuschauen können. Für ihn wird der Traum von Olympia wahr. Nachdem Schäfer Mitte April bereits im Auftaktspiel der Europameisterschaft ausgeschieden war, hat er die Qualifikation für die Spiele in Tokio nun über die Weltrangliste geschafft.

Sportlich gesehen war das keine große Überraschung, so hatte Martin Kranitz, der Sportdirektor des hessischen Badmintonverbands, zuletzt gegenüber dem hr-sport seine Olympia-Chancen als "extrem hoch" eingeschätzt und doch kam die finale Nachricht für den 27 Jahre alten Darmstädter jetzt in einem überraschenden Moment - er nahm gerade einen Podcast auf.

Von der Spekulation zur Wirklichkeit

Als Schäfer mit der Aufzeichnung anfing, spekulierte er noch darüber, wann endlich feststehen würde, dass er bei Olympia mit dabei ist. Entscheidend dafür war, ob ein geplantes Turnier in Singapur stattfindet. Im Laufe der Aufzeichnung wurde die Veranstaltung dann aber abgesagt, damit war die Qualifikation vorbei und es stand fest: Schäfer ist bei Olympia mit dabei.

Die Nachricht darüber erfuhr er über sein Handy. "Dann kamen einige Nachrichten von der Familie und Freunden – das war total kurios", so Schäfer im Gespräch mit dem hr-sport. Zuletzt spielte der 27-Jährige bei den Championships in Portugal um die letzten wichtigen Punkte für die Qualifikation. Dass jetzt die Olympia-Teilnahme endgültig feststeht, ist für ihn eine "große Erleichterung". Zwei Jahre lang hatte er darum gekämpft und gezittert.

Planungen für Olympia gehen sofort los

Im Vorlauf zu den Olympischen Spielen will Schäfer nichts dem Zufall überlassen. Direkt, als die Nachricht mit der Teilnahme kam, gingen bei ihm im Kopf schon die Vorbereitungen los: "Ich habe direkt angefangen zu planen, wie die nächsten Wochen bis Olympia ungefähr aussehen, damit ich da in sportlicher Top-Verfassung an den Start gehen kann."

Neben Schäfer im Herren-Einzel werden für die Deutsche Badmintonmannschaft noch Yvonne Li (Lüdinghausen) im Damen-Einzel und Mark Lamsfuß und Marvin Seidel (Wipperfeld/Bischmisheim) im Herrendoppel antreten. Im Mixed ist Lamsfuß zudem mit Isabel Herttrich (Bischmisheim) dabei.