Imago Gabius
Arne Gabius Bild © Imago Images

Die Top-Läufer Arne Gabius und Katharina Heinig sind beim Frankfurt Marathon auf Rekordjagd. Beide fühlen sich topfit. Im Expertentalk standen sie am Mittwoch Rede und Antwort.

Videobeitrag
Die Teilnehmer des Expertentalks

Video

zum Video Marathon-Expertentalk mit Gabius und Heinig

Ende des Videobeitrags

Die Top-Läufer Arne Gabius und Katharina Heinig visieren beim Frankfurt-Marathon persönliche Bestzeiten an. Der deutsche Rekordhalter Gabius tritt am 28. Oktober mit einem guten Gefühl bereits zum vierten Mal in der Mainmetropole an. "Der Frankfurt-Marathon liegt mir einfach. Hier schaffe ich es immer, die Strecke zu bewältigen", sagte er am Mittwoch.

Wegen einer Halswirbelblessur musste Gabius im April den Boston- Marathon abbrechen. Nach einem neunwöchigen Höhentraining in der Schweiz im Sommer sei er inzwischen aber wieder top fit. Der frühere Mittel- und Langstreckenläufer kam bei seinem 42,195-Kilometer-Debüt 2014 auf Anhieb unter 2:10 Stunden im Ziel an. Ein Jahr später knackte der heute 37-Jährige in Frankfurt mit 2:08:33 Stunden den deutschen Rekord von 1988.

Yoga-Training – Gabius entdeckt das Laufen neu

"Dieses Jahr war für mich ein Übergangsjahr", sagte Gabius am Mittwochabend im Marathon-Expertentalk, den hessenschau.de per Livestream übertragen hatte. "Ich habe die Zeit genutzt und versucht, Sachen umzustellen, die dann auch langfristig eine Wirkung haben." Deutschlands Marathon-Ass baut seit geraumer Zeit immer wieder eine Yoga-Einheit in seinen Trainingsplan ein. "Ich entdecke das Laufen wieder neu", sagte er.

Gabius' Plan: so lange laufen, wie es der eigene Körper zulässt: "Ich möchte gerne noch zwei bis vier Jahre weiterlaufen." Für das kommende Jahr peilt er die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio an. Und dann? "Wenn mein Körper sagt: Hey, ich hab noch Bock, dann hänge ich noch ein Jahr dran. Ich bin selber gespannt, wie lange ich laufen kann."

Heinig fit und motiviert

Die frisch verheiratete Spitzenläuferin Heinig will bei ihrem zweiten Frankfurt-Marathon unter 2:30 Stunden bleiben. Bei der Leichtathletik-EM in Berlin im August landete sie mit 2:35:00 auf Rang 16. "Ich will in Frankfurt zeigen, dass ich mehr kann als das", sagte die deutsche Meisterin von 2017. Trotz einer verschobenen Fuß-Operation habe sie keine gesundheitlichen Probleme. "Wenn ich schon bei einem Marathon mitlaufe, will ich auch eine ordentliche Leistung abliefern", so die 28 Jahre alte Lokalmatadorin.

Im Expertentalk berichtete Heinig, dass sie am Donnerstag ins Trainingslager startet – und dass die Vorbereitung auf den Frankfurt Marathon auch ihr junges Eheleben beeinflusst. Um am 28. Oktober bestmöglich vorbereitet zu sein, haben sie und ihr Ehemann sogar die Flitterwochen verschoben. Die wollen sie im Rahmen einer größeren Reise nach Olympia 2020 nachholen.