Dirk Leonhardt

Unzählige Runden auf eisigem Oval: Der hessische Extremsportler Dirk Leonhardt hat am Montag in Frankfurt mit dem längsten Triathlon auf Eis einen neuen Weltrekord aufgestellt

Videobeitrag

Video

Eis-Triathlon Weltrekordversuch | hessenschau Sport vom 14.03.2022

Eis-Triathlon Weltrekordversuch | hessenschau Sport vom 14.03.2022
Ende des Videobeitrags

Auf dem Eis-Außenring neben der Eissporthalle legte Dirk Leonhardt für sein Projekt "IceMan" ein extremes Programm hin: 42,2 Kilometer Eislaufen, 80 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen auf dem Eis. Für seine Leistung bekam er die Urkunde. Das Rad, mit dem Leonhardt auf dem Ring unterwegs war, war mit Spikes ausgestattet.

Das Fahren auf dem Eis habe er vorab nicht trainieren können, berichtete er. "Ich habe darauf gehofft, dass es klappt mit den Reifen, die fürs Eis gemacht sind". Leonhardt war am Morgen gestartet. Nur am Mittag hatte er für einen Besuch des Frankfurter Sportdezernenten Mike Josef (SPD) kurz seine Runden unterbrochen. Am Abend kam er am Ziel an.

"Das Mentale ist der Schlüssel"

Mit den erreichten 164,4 Kilometern sei der Eintrag ins Rekordbuch vom Rekordinstitut für Deutschland (RID) für den längsten Triathlon auf Eis gesichert, hatte Leonhardt vorher mitgeteilt. "Das Mentale ist der Schlüssel", meinte er am Abend am Ziel.

Geld aus dem Charity-Projekt will er der Kinderhospizarbeit des Vereins Kinderengel Rhein-Main zugute kommen lassen. Der aus Bruchköbel stammende Ausdauersportler hat sich schon mehrfach außergewöhnlicher Herausforderungen angenommen. Er absolvierte zum Beispiel einen 100-Meter-Lauf unter Wasser und einen langen Treppenlauf.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen