Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found United Volleys vor dem Auftakt in den CEV-Cup

Spieler der United Volleys Frankfurt

Bereits zum vierten Mal in Folge starten die United Volleys im Europapokal. Zum Auftakt wartet auf die Hessen im CEV-Cup Shakhtior Soligorsk aus Weißrussland. Die erste Hürde soll aber nur der Anfang eines langes Weges sein.

Die United Volleys starten am Mittwoch in ihre vierte Europapokal-Saison in Folge. Auftaktgegner des hessischen Volleyball-Bundesligisten ist in der heimischen Arena ab 19.30 Uhr ein alter Bekannter: Shakhtior Soligorsk. Auf die Weißrussen trafen die Frankfurter bereits im Herbst in der Qualifikation zur Champions League.

Nun geht es im CEV-Cup in der Runde der besten 32 Mannschaften gegeneinander. Das Aufeinandertreffen vor wenigen Monaten entschieden die Hessen für sich. Durch einen 3:0-Auswärtssieg war die darauffolgende 2:3-Niederlage in Frankfurt verschmerzbar. "Die Mannschaft hat nach bereits vier Partien auf europäischer Ebene in dieser Saison viel mehr Routine und ist auf keinen Fall zu unterschätzen", warnt United-Coach Stelio DeRocco vor dem Gegner.

2017 im CEV-Cup-Halbfinale

Dennoch soll Shakhtior Soligorsk für die Frankfurter nur der Auftakt sein. 2017 erreichten die Volleys in genau diesem Wettbewerb das Halbfinale. Um es erneut so weit zu schaffen, müssten jedoch nicht nur die Weißrussen ausgeschaltet werden. Das Rückspiel findet am 17. Dezember im Minsker Sportpalast statt.