Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Ferrari enttäuscht auf ganzer Linie

Sebastian Vettel fuhr in der Quali zum Rennen in Spielberg hinter der Spitze her.

So hatte sich Sebastian Vettel den späten Start in die Formel-1-Saison sicher nicht erhofft: In der Qualifikation zum Großen Preis von Österreich fuhr der Heppenheimer in seinem Ferrari nur hinterher. An der Spitze blieb derweil alles beim Alten.

Mercedes-Pilot Valtteri Bottas hat sich beim Neustart der Formel 1 in Österreich die erste Pole Position der Saison gesichert. Der Finne verwies am Samstag in Spielberg seinen Teamkollegen Lewis Hamilton mit zwölf Tausendstelsekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Dritter wurde Red-Bull-Pilot Max Verstappen, der das Rennen in der Steiermark in den beiden Vorjahren gewonnen hatte.

Vettel: "Im Moment nicht mehr drin"

Sebastian Vettel ist derweil schon im zweiten Durchgang der Qualifikation ausgeschieden. Im schwachen Ferrari kam der 33 Jahre alte Hesse nicht über den elften Platz hinaus. Die Scuderia hatte zuvor bereits Konstruktionsfehler beim neuen Auto eingeräumt und will beim dritten Saisonlauf in Ungarn eine generalüberholte Version an den Start bringen. "Es ist mit Sicherheit nicht unser Anspruch", sagte Vettel bei RTL, "aber ich glaube, dass im Moment nicht so viel mehr drin ist."

Sein Teamkollege Charles Leclerc startet immerhin von Rang sieben. Für die Ansprüche des italienischen Traditionsrennstalls ist das natürlich dennoch viel zu wenig. Für Vettel beginnt in der Steiermark seine letzte Saison bei Ferrari, sein am Jahresende auslaufender Vertrag wird nicht verlängert. Zuletzt hatte es der Heppenheimer im Vorjahr in Hockenheim nicht in den finalen Quali-Durchgang geschafft.

Mercedes klarer Favorit fürs Rennen

Für Bottas ist es die zwölfte Pole Position seiner Karriere. Zuvor war Titelverteidiger Hamilton in allen Trainingseinheiten schneller gewesen. Nach den bisherigen Eindrücken vom ersten Rennwochenende des Jahres dürfte auch am Sontag nach dem Rennen (15.10 Uhr) einer der beiden schwarz lackierten Silberpfeile ganz oben stehen.

Sendung; hr-iNFO, 4.7.2020, 16 Uhr