Sebastian Vettel und das laufende Formel-1-Jahr werden wohl keine Freunde mehr. Auch beim Heimrennen des Ferrari-Piloten in Monza gab es einen Rückschlag für den Heppenheimer. Den Sieg in einem echten Chaosrennen holte sich ein Außenseiter.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Ferrari-Debakel in Monza

Ein Ferrari in der Box
Ende des Audiobeitrags

Für Formel-1-Pilot Sebastian Vettel ist die Seuchensaison am Sonntag weitergegangen. Der Heppenheimer musste seinen Ferrari beim Heimrennen in Monza bereits nach wenigen Runden wegen eines Defekts abstellen. "Die Bremsleitung ist explodiert", funkte er an den Kommandostand.

Von hinten waren am linken Hinterrad Flammen zu erkennen. Vettel hatte zuvor in einer Schikane bereits den Ausweg nehmen müssen und war durch Styropor-Aufsteller gerast. Für den 33 Jahre alten viermaligen Weltmeister bleibt die aktuelle Saison damit katastrophal. Neben vielen Plätzen im Mittelfeld musste er im achten Rennen bereits zum zweiten Mal aufgeben.

Gasly triumphiert

Dabei war der Tag in Monza nicht nur für Vettel chaotisch. In einem turbulenten Rennen siegte am Ende der Franzose Pierre Gasly im AlphaTauri. Damit sorgte er für einen historischen Tag in der Motorsport-Königsklasse, 146 Rennsiege in Folge gingen zuvor entweder an Mercedes, Ferrari oder Red Bull, nach siebeneinhalb Jahren beendete Gasly nun diese Serie. Am Sonntag holte er seinen ersten Formel-1-Sieg vor Carlos Sainz (Spanien) im McLaren und Racing-Point-Pilot Lance Stroll (Kanada).

Gaslys Erfolg in Monza war allerdings nur möglich, weil die Favoriten ungewöhnlich strauchelten. So kassierte Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes eine Stop-and-Go-Strafe wegen Einfahrt in die gesperrte Boxengasse und wurde letztlich Siebter. Sein Teamkollege Valtteri Bottas hatte in der Frühphase Probleme und holte Platz fünf. Max Verstappen musste seinen Red Bull mit technischen Problemen abstellen. Vettel fiel wie bekannt früh aus und Teamkollege Charles Leclerc landete nach einem Fahrfehler in der Streckenbegrenzung.

Im WM-Klassement führt Hamilton (164 Punkte) weiter souverän vor Bottas (117) und Verstappen (110). Das neunte von 17 Saisonrennen steigt am kommenden Wochenende in Mugello.