Sebastian Vettel ist auch in der Qualifikation zum Formel-1-Rennen in Istanbul vorzeitig ausgeschieden. Der Ferrari-Pilot kam am Samstag bei schwierigen Bedingungen mit zeitweise viel Regen nicht über Rang zwölf hinaus.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Regen sorgt für spannende Quali in Istanbul

Vettel in seinem Ferrari
Ende des Audiobeitrags

Der 33-Jährige aus Heppenheim verpasste in Istanbul zum elften Mal in dieser Saison den finalen Durchgang der Startplatzjagd der besten zehn Fahrer. Auch der Monegasse Charles Leclerc im zweiten Ferrari schied als 14. vorzeitig aus. Beide Scuderia-Piloten müssen sich im viertletzten Saisonlauf am Sonntag (11.10 Uhr) steigern, um WM-Punkte zu holen.

Der Kanadier Lance Stroll hat sich unterdessen erstmals in seiner Karriere die Pole Position gesichert. Der 22 Jahre alte Pilot vom Rennstall Racing Point fuhr nach einer langen Unterbrechung in 1:47,765 Minuten sensationell die schnellste Runde.

Hamilton kommt mit nasser Strecke nicht zurecht

Rang zwei sicherte sich Red-Bull-Fahrer Max Verstappen aus den Niederlanden vor dem Mexikaner Sergio Perez im zweiten Wagen von Racing Point. Weltmeister Lewis Hamilton kam in seinem Mercedes auf der nassen Strecke nicht zurecht und musste sich mit Rang sechs zufriedengeben.

Der 35-jährige Brite kann im Rennen am Sonntag zum siebten Mal Weltmeister werden und nach Titeln mit Rekordchampion Michael Schumacher gleichziehen. Zu Beginn des Qualifyings war es aufgrund des starken Regens zu einer mehr als 40-minütigen Zwangspause gekommen. Zudem sorgte der neue und besonders rutschige Asphalt bei den Fahrern für viele Schwierigkeiten.