Stephan Leyhe in Bischofshofen

Der Willinger Skispringer Stephan Leyhe ist beim letzten Springen der Vierschanzentournee in Bischofshofen 25. geworden. Tournee-Sieger Ryoyu Kobayashi verpasste den Grand Slam.

Audiobeitrag

Audio

Leyhe: "Heute ein bisschen enttäuscht"

Stephan Leyhe im Interview
Ende des Audiobeitrags

Stephan Leyhe hat auch beim letzten Springen der Vierschanzentournee einen Platz unter den besten 30 erreicht. Der Willinger belegte am Donnerstag in Bischofshofen nach Sprüngen über 130 und 125,5 Meter den 25. Rang. In der Gesamtwertung der Tournee wurde Leyhe am Ende Elfter.

Leyhe selbst war mit der eigenen Leistung beim Tournee-Abschluss nicht zufrieden. "Ich bin jetzt ein bisschen enttäuscht von Bischofshofen", sagte Leyhe am ARD-Mikrofon nach seinem zweiten Sprung.

Kobayashi verpasst Golden Slam

Sieger der 70. Vierschanzentournee wude Ryoyu Kobayashi, allerdings verpasste der Japaner den historischen zweiten Grand Slam. Nach zuvor drei Siegen reichte dem 25 Jahre alten Weltcup-Spitzenreiter beim Sieg des Österreichers Daniel Huber ein fünfter Platz, um die Tournee nach 2018/19 zum zweiten Mal für sich zu entscheiden.

Karl Geiger, der nach dem ersten Durchgang in Führung gelegen hatte, fiel im Finale am Donnerstag auf Platz drei zurück und wurde Gesamt-Vierter. Markus Eisenbichler belegte Rang acht und wurde in der Gesamtwertung Fünfter.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen