Jochen Schöps (rechts) soll bei den United Volleys eine weitere Rolle übernehmen.

Die United Volleys stellen die Weichen für die Zukunft: Mit Alexander Korosek bekommt der Pokalsieger einen weiteren Gesellschafter. Außerdem erhält Kapitän Jochen Schöps eine zusätzliche Rolle.

Der größte Erfolg der noch jungen Vereinsgeschichte ist erst wenige Wochen her, jetzt gehen die United Volleys den nächsten Schritt: Alexander Korosek wird ab sofort als Gesellschafter beim frischgebackenen Pokalsieger einsteigen. Das vermeldete der Verein am Sonntag.

Spiele sollen zum "Rundum-Erlebnis" werden

Alexander Korosek

Der 34-Jährige ist zugleich Geschäftsführer und Teambesitzer der Frankfurt Galaxy. "Ich sehe enorme Synergieeffekte. Die Volleyball-Bundesliga spielt sich hauptsächlich im Winter ab, Football im Sommer. Die Herausforderungen sind zu weiten Teilen die gleichen, so dass sich das optimal ergänzt", sagte er laut Pressemeldung.

Die Spiele der Volleys möchte Korosek zu einem "Rundum-Erlebnis" machen, außerdem soll die Präsenz der Volleyballer auch abseits der Spieltage erhöht werden. "Die Kinder brauchen Idole, und die Aktiven Gelegenheit, ihren eigenen Sport auf allerhöchstem Niveau zu sehen."

Schöps steigt auch im Management ein

United-Volleys-Gründer Jörg Krick wird durch das Engagement von Korosek zum Mitgesellschafter. Krick freut sich auf "neue Energie" und "viel Kompetenz an den Schalthebeln". "Ich bin selbst damals in Sachen Volleyball quasi ins kalte Wasser gesprungen und war in einigen Fragen bestimmt zu blauäugig", sagte er.

Eine wichtige Personalie gibt es auch aus der Mannschaft zu vermelden: Kapitän Jochen Schöps wird ein weiteres Jahr bei den United Volleys bleiben. Er erhält zudem eine weitere Rolle: Der 37-Jährige soll dem Verein zufolge in den kommenden Monaten noch stärker ins sportliche Management einsteigen.