Stelio DeRocco

Trotz des Sieges gegen Bühl muss Stelio DeRocco seinen Posten als Trainer der United Volleys räumen. Sein Nachfolger ist ein bekanntes Gesicht im Volleyball.

Die United Volleys Frankfurt haben die Zusammenarbeit mit Trainer Stelio DeRocco beendet. Das gab der Verein am Montag bekannt. Der Kanadier hatte im Sommer 2018 das Amt als Headcoach des Bundesligisten übernommen und noch im selben Jahr den Einzug in die Gruppenphase der Champions League feiern können. Sein Nachfolger wird der Argentinier Juan Manuel Serramalera.

"Unerklärliche Einbrüche oder Aussetzer"

Während der vergangenen Wochen sei die Erkenntnis gereift, dass in der bisherigen Konstellation nicht die erwünschte Konstanz und das Leistungsniveau erreicht worden seien, die man sich nach zahlreichen Neuverpflichtungen für die laufende Saison versprochen habe, so Jan Wüntscher von der Geschäftsleitung des Clubs in der Pressemitteilung über das Aus von DeRocco. "Die einzelnen Spieler und auch die Mannschaft insgesamt haben immer wieder ihr riesiges Potenzial gezeigt, mit dem wir eigentlich ganz oben mit dabei sein müssten. Gleichzeitig hat es einfach zu oft unerklärliche Einbrüche oder Aussetzer gegeben."

Für neuen Schwung soll nun Serramalera sorgen, der in der Volleyball-Welt kein Unbekannter ist: Zwischen 2009 und 2011 hatte er als Assistent an der Seite von Raúl Lozano die deutsche Männer-Nationalmannschaft betreut. Danach war er unter anderem von 2014 bis 2017 Chef beim polnischen Frauen-Erstligisten Dabrowa Gornicza. Mit dem 47-Jährigen an der Linie wolle man zu einem "frühen Zeitpunkt die Weichen in eine neue Richtung stellen", so Wüntscher. Serramaleras Vertrag läuft allerdings zunächst nur bis Saisonende.

Juan Manuel Serramalera

Serramalera startet mit "umso größerer Begeisterung"

"Für mich kam die kurzfristige Anfrage natürlich sehr unerwartet. Mit umso größerer Begeisterung gehe ich nun an diese spannende Aufgabe in einer sehr starken Liga heran", sagt der neue Coach.

Am vergangenen Samstag hatten die United Volleys mit 3:1 in Bühl gewonnen. In der Tabelle belegt das Team aktuell Platz vier. Das erste Spiel mit dem neuen Coach steht bereits am Mittwoch auf dem Programm: Dann geht es im CEV Cup gegen Arkas Izmir.