Hetmann VC Wiesbaden

Mit zahlreichen neuen Gesichtern startet der VC Wiesbaden in die neue Saison der Volleyball-Bundesliga. Nach einer gelungenen Vorbereitung gibt man sich zuversichtlich.

Der Saisonstart der Volleyball-Bundesliga ist für die Frauen des VC Wiesbaden in diesem Jahr wahrlich nicht gewöhnlich. Wenn die Hessinnen am kommenden Samstag (19.30 Uhr) ihr erstes Saisonspiel in Straubing über die Bühne gebracht haben, wartet erst einmal eine zweiwöchige Pause, bevor es am 23. Oktober im ersten Heimspiel gegen Potsdam weitergeht. Der Grund: Die ungerade Zahl an Vereinen in der Liga bringt die Klubs abwechselnd zu Zwangspausen.

Einem positiven Saisonstart der Vorjahres-Viertelfinalistinnen soll dieser Umstand aber nicht im Wege stehen. Nach acht für die Verantwortlichen zufriedenstellenden Testspielen in der Saisonvorbereitung fühlen sich die Hessinnen gerüstet, um in der kommenden Runde eine gute Rolle zu spielen. Verletzungssorgen gibt es keine, die Testspielleistungen waren ansprechend. "Man kann sehr viel Potenzial in der jungen Mannschaft erkennen", zeigte sich Geschäftsführer Christopher Fetting zuversichtlich.

Selma Hetmann ist neue Kapitänin

Vermehrt im Fokus stehen wird in der kommenden Saison Selma Hetmann. Die 24 Jahre alte Mittelblockerin, in der vergangenen Spielzeit schon Co-Kapitänin, wird den VC Wiesbaden fortan als Spielführerin auf dem Platz anführen. Starke Leistungen hatten dafür gesorgt, dass Hetmann in der Vorsaison ihr Debüt in der Nationalmannschaft feiern konnte.

Nun wird sie beim VCW mithelfen müssen, einen kleinen Umbruch zu moderieren. Sechs Abgängen stehen sieben Neuzugänge gegenüber. Lena Vedder kam aus Münster, Frauke Neuhaus und Julia Wenzel aus Straubing, außerdem verpflichtete der VCW die tschechische Nationalspielerin Klara Vyklicka, die US-Amerikanerinnen Shannon Dugan und Lauren Plum und die norwegische Nationalspielerin Renate Bjerland.

"Jetzt kann die neue Saison kommen"

Auffällig dabei: der Altersdurchschnitt. "Wir sind davon überzeugt, mit einem Durchschnittsalter von 23,5 Jahren ein sehr junges, dennoch schlagkräftiges Team mit Entwicklungspotenzial zusammengestellt zu haben", sagte Fetting. "Jetzt kann die neue Saison kommen."