Juan Manuel Serramalera, Trainer der United Volleys

Die United Volleys stellen die Weichen für die Zukunft: Coach Juan Manuel Serramalera, der das Team erst im Januar übernommen hatte, bleibt den Frankfurtern langfristig erhalten.

Die United Volleys Frankfurt haben den Vertrag mit ihrem Trainer Juan Manuel Serramalera vorzeitig bis 2022 verlängert. Das gab der Verein am Mittwoch bekannt.

Der Volleyball-Bundesligist hatte sich im Januar von Coach Stelio DeRocco getrennt und Serramalera als Nachfolger installiert. Der Argentinier überzeugte auf Anhieb, weshalb ihn der Club nun längerfristig binden wollte. "Nach einer Serie von acht Siegen in Folge mussten wir da natürlich nicht lange überlegen", sagte Geschäftsführer Jörg Krick.

"Namhafte Neuzugänge" im Anflug

"Wir haben hier in einer internationalen Großstadt mitten in Deutschland ideale Voraussetzungen, um dauerhaft zur deutschen und europäischen Spitze zu gehören und Topspieler hervorzubringen", so Serramalera, der Vereinsangaben zufolge zu Beginn der Corona-Pandemie in seiner Heimat zunächst selbst zur Behandlung im Krankenhaus und anschließend zwei Wochen in Quarantäne war. "Ich habe viele Ideen und will dabei mithelfen, noch mehr Unterstützer von dem riesigen Potenzial und den Möglichkeiten zu überzeugen."

Die Bundesliga-Saison war am 12. März vorzeitig abgebrochen worden, die United Volleys haben sie als Tabellenzweiter beendet. Laut Krick stellt die unklare Situation "für den gesamten deutschen Sport nach wie vor ein ungelöstes existenzielles Problem dar", also auch für die Frankfurter Volleyballer. Helfen soll die zugesagte Unterstützung aus der Politik. Zudem sei man sich "sowohl mit mehreren Leistungsträgern aus der vergangenen Saison als mit namhafte Neuverpflichtungen inzwischen einig", so Krick. Diese Personalien will der Club in den kommenden Tagen und Wochen bekanntgeben.