Das große Spektakel fällt in diesem Jahr aus: Das Weltcup-Skispringen in Willingen Ende Januar wird wegen Corona vor leeren Rängen ausgetragen.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Skispringen in Willingen ohne Zuschauer

Die Mühlenkopfschanze in Willingen
Ende des Audiobeitrags

Das Weltcup-Skispringen in Willingen vom 29. bis 31. Januar 2021 muss wegen der Corona-Pandemie ohne Zuschauer stattfinden. Das meldeten die Veranstalter. Bis zuletzt hatte man gehofft, zumindest einige Fans an der Mühlenkopfschanze begrüßen zu können. Die neuesten Entwicklungen in Sachen Corona machten diese Hoffnung aber zunichte.

"In allen Bereichen werden die Personalkapazitäten während des Weltcups auf ein absolutes Minimum reduziert werden", hieß es in der Pressemeldung. Die große Party mit Zehntausenden Skisprung-Fans, die über das Weltcup-Wochenende verteilt zur Schanze pilgern, muss in diesem Winter also ausfallen.

Enttäuschung beim Ski-Club Willingen

"Ich bin sehr enttäuscht, dass bei beiden Skispringen keine Fans an der Mühlenkopfschanze sein können, aber die Gesundheit für alle hat Vorrang in diesen für alle schweren Zeiten", so Jürgen Hensel, Präsident des Ski-Club Willingen. "Wir lassen uns aber nicht entmutigen und freuen uns schon jetzt auf 2022, wenn die Welt hoffentlich wieder in Ordnung ist und wir dann vor möglichst ausverkauftem Haus unseren Weltcup in bewährter Form ausrichten können."

Im Februar 2020 hatte Lokalmatador Stephan Leyhe beim Springen in Willingen seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Die laufende Saison verpasst der Hesse wegen einer Verletzung allerdings komplett.