Der leere Trainingsplatz der Eintracht

Die hessischen Sportteams befinden sich wegen der Corona-Pandemie in einer Zwangspause. Hier ein Überblick darüber, wie sich die Mannschaften fithalten.

Wegen des Coronavirus ruht der Spielbetrieb auch in den Profi-Ligen. Wir haben bei den hessischen Clubs nachgefragt, wie sie mit der Pause umgehen.

Die Liste wird ergänzt, sobald uns Informationen zu weiteren Teams vorliegen.

STAND 18. März 2020 // 12 Uhr

+++ FUSSBALL +++

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat den Spielbetrieb bis mindestens 02. April unterbrochen, auch eine längere Pause ist denkbar. In der Woche ab dem 30. März wollen sich die Vereine über das weitere Vorgehen abstimmen.

Eintracht Frankfurt

Bei der Eintracht ruht in der kommenden Woche der Trainingsbetrieb. Wegen der Corona-Pandemie bekommen die Spieler individuelle Trainingspläne und halten sich selbstständig im Austausch mit dem Trainerteam fit. Am kommenden Dienstag solle die gesamte Mannschaft einen Laktattest durchführen, das nächste Mannschaftstraining ist für den 23. März geplant. Die Spieler und Betreuer sollen zudem nicht reisen und sich in den eigenen Räumlichkeiten aufhalten.

SV Darmstadt 98

Die Lilien haben ihre Spieler am Samstagmittag ins "Homeoffice" geschickt. "Unsere Jungs haben heute Ihre Sachen sowie einige Trainingsgeräte abgeholt und sich vorerst verabschiedet", twitterte der Zweitligist. "Bis auf Weiteres trainieren alle Spieler mit individuellen Plänen, die sowohl Lauf- als auch Stabilisationsübungen beinhalten." Die Spieler seien zudem angehalten, von Auslandsreisen abzusehen, teilten die Südhessen auf Anfrage mit.

SV Wehen Wiesbaden

Beim SV Wehen Wiesbaden gibt es den ersten Corona-Fall. Tobias Mißner hat sich mit Covid19 infiziert und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Auch der Rest der Mannschaft sowie der Betreuerstab haben sich vorsorglich in häusliche Quarantäne begeben.

Kickers Offenbach

Die Offenbacher Kickers haben das Training am Dienstag eingestellt. Das berichtet die Offenbach Post. "Wir müssen jetzt erstmal abwarten, uns sammeln und gucken, wie es weitergeht", zitiert die Zeitung OFC-Coach Angelo Barletta.

FC Gießen

Auch der Regionalligist hat das Training für die kommende Woche eingestellt und den Spielern individuelle Fitnesspläne mitgegeben. Die Mittelhessen halten sich an die Empfehlungen des Hessischen Fußballverbands, schränken ihre sozialen Kontakte so weit wie möglich ein und verzichten nach Möglichkeit auf Reisen ins Ausland.

TSV Steinbach Haiger

Auch beim TSV läuft im Moment nichts. Naja, genau genommen haben die Profis individuelle Laufpläne bekommen. Man geht in Mittelhessen aber nicht davon aus, dass in den kommenden Monaten Fußball gespielt wird. Das bereitet Steinbach große Sorge. "Wir sind akut auf staatliche Unterstützung in Form von Kurzarbeitergeld oder andere Maßnahmen angewiesen, um unsere Existenz zu sichern", heißt es auf Anfrage des hr-sport

1.FFC Frankfurt

Beim 1. FFC Frankfurt wird der Trainingsbetrieb aller Mannschaften vorerst für die nächsten 14 Tage eingestellt. Das meldete der Club am Montag. Die Spielerinnen erhalten individuelle Trainingspläne und sollen sich einzeln fithalten. Außerdem sollen sie nicht verreisen und sich im häuslichen Umfeld aufhalten. Die Wettbewerbe im Frauenfußball in Deutschland sind bis mindesten 19. April ausgesetzt.

+++ HANDBALL +++

Die Handball-Saison ist bis mindestens Ende April unterbrochen. Sie soll - Stand jetzt - später im Jahr fortgesetzt werden.

MT Melsungen

Die MT Melsungen hat seine Mitarbeiter aus dem sportlichen und administrativen Bereich in eine Pause geschickt - bis einschließlich 29. März. Das Trainerteam hat für die Bundesliga-Mannschaft individuelle Pläne für das Heimtraining erstellt. "Unseren Spielern und Offiziellen sind Reisen - dazu zählen auch Heimfahrten der ausländischen Profis – nur mit Genehmigung der Clubleitung gestattet", meldete der Verein.

HSG Wetzlar

Die Spieler haben bis Montag frei. Am Dienstag trifft sich das Team zu einer Sitzung in der Geschäftsstelle, um die Auswirkungen der Spielpause zu besprechen und notwendige Maßnahmen zu ergreifen. "Klar ist aber bereits heute, es wird nicht normal weitergehen können, da auch unsere Trainingshallen mittlerweile von der Stadt Wetzlar komplett gesperrt wurden", sagt HSG-Geschätsführer Björn Seipp. Die ausländischen Spieler, die die Länderspielpause für einen Kurztrip in die Heimat nutzen wollten, hätten ihre Flüge storniert.

TV Hüttenberg

Beim Zweitligisten nimmt man die Zwangspause ganz pragmatisch - und überaus sozial. Weil der Spielbetrieb bis Ende April eingestellt ist, wollen die Handballer des Vereins für Menschen in Quarantäne oder Risikogruppen das Einkaufen übernehmen. Natürlich achte man aber darauf, die Spieler keinem unnötigen Risiko auszusetzen.

Bad Wildungen Vipers

Die Einheiten im Mannschaftstraining werden bis Mitte der kommenden Woche schrittweise heruntergefahren, dann pausiert es für ein bis zwei Wochen. Die Spielerinnen werden mit individuellen Trainingsplänen versorgt. "Allerdings haben wir uns eine tägliche Neubewertung der Situation vorbehalten um jederzeit auf Veränderungen der Situation und Entscheidungen der Spielleitenden Stelle der Handball Bundesliga Frauen reagieren zu können", so der Verein. Den Spielerinnen und Teamverantwortlichen wird zudem empfohlen, vorerst nicht zu verreisen, vor allem nicht ins Ausland.

+++BASKETBALL +++

Gießen 46ers

Die Profis haben bis Mittwoch frei, trainieren individuell. Danach soll in kleinen Gruppen trainiert werden. So zumindest der vorläufige Plan. Wegen der hochdynamischen Lage bleiben die Mittelhessen flexibel und stellen sich auf kurzfristige Planänderungen ein.