Der Sportpresseball in Frankfurt am 6. November war kein Superspreader-Event - davon ist der Veranstalter überzeugt.

"Bis heute sind uns insgesamt 14 Gäste und Mitwirkende bekannt, die nach dem Sportpresseball positiv auf das Coronavirus getestet wurden", so Organisationschef Jörg Müller in einer Pressemeldung am Dienstag. Demnach hatten rund 1.900 Menschen an dem Event in der Alten Oper teilgenommen.

Unter den 14 Fällen seien auch "Fälle im einstelligen Bereich bei Eintracht Frankfurt". Die Bild-Zeitung hatte zuvor von zehn infizierten Eintracht-Mitarbeitern gesprochen. Die Veranstaltung war unter 2G-Regeln durchgeführt worden.