Betriebssport im Hessischen Rundfunk

Im Oktober wurde die Saison unterbrochen. Nun hat der hessische Badmintonverband die gesamte Spielzeit wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Auch, weil aus Turnhallen nun Impfzentren werden.

Das Präsidium des Hessischen Badminton-Verbandes (HBV) hat gemeinsam mit den Bezirksvorständen und dem zuständigen Ausschuss für Spielbetrieb beschlossen, dass die wegen Corona pausierende Saison mit sofortiger Wirkung abgebrochen wird. Durch hohe Infektionszahlen, Lockdown, Kontaktreduzierung und temporäre Ausgangssperren sei in "absehbarer Zeit an einen geregelten Sportbetrieb nicht zu denken", erklärte der HBV in einer Mitteilung.

Der Schutz und die Gesundheit der Athleten und aller Beteiligten stehe an oberster Stelle und muss gewährleistet werden. Erschwerend für den Ligabetrieb komme hinzu, dass Städte und Gemeinden im Laufe des Dezembers teilweise ihre Sporthallen zu Impfzentren umfunktioniert haben.

Die Saison 2020/2021 wird ohne Wertung beendet, es wird weder Auf- noch Absteiger geben. Deswegen werden die Mannschaften für die Saison 2021/2022 in gleicher Konstellation in ihren jeweiligen Ligen bleiben. Außerdem sagte der Verband all seine Turniere im ersten Quartal 2021 ab. Regelungen für die Spielklassen oberhalb der Hessenliga werden an anderer Stelle getroffen.