Die Spessartsiedlung in Dietzenbach, früher Starkenburgring, gilt seit Jahrzehnten als sozialer Brennpunkt. Im Jahr 2005 war das Viertel über Wochen in den Schlagzeilen, weil wiederholt Autos angezündet und die Einsatzkräfte anschließend mit Steinen beworfen wurden.