Die Landesregierung hat auf Forderungen von Verbraucherschützern reagiert und eine Liste der Handelsnamen veröffentlicht, unter denen Wilke-Wurst vertrieben wurde. In Zukunft sollten Informationen über Hygieneverstöße beim Land gebündelt werden, fordern Verbraucherschützer.