Die Hilfsbereitschaft ist groß: viele Geflüchtete aus der Ukraine werden in Notunterkünften, Privatwohnungen oder auch Hotels untergebracht. Doch wer am Ende die Kosten trägt, ist noch nicht ganz klar. Bundeskanzler Scholz und die Chefinnen und Chefs der Länder verhandeln deshalb am Donnerstag.