700 Kinder und Jugendliche wurden während der NS-Zeit auf dem Kalmenhof in Idstein umgebracht, weil sie psychisch krank oder behindert waren und deshalb als "lebensunwert" galten. Bis heute sind sie namenlos verscharrt. Das soll sich ändern.