Das Junge Forum der Deutsch-israelischen Gesellschaft wirft der documenta in Kassel vor, ein als antisemitisch kritisiertes Werk überklebt zu haben. So könne man das Problem aber nicht lösen. Wieder geht es um ein Werk der Gruppe Taring Padi.