In vielen hessischen Museen gibt es Sammlungsstücke aus der Kolonialzeit. Koloniale Raubgüter oder nur harmlose Souvenirs? Mit dieser Frage beschäftigt sich die "Provenienzforschung", die vom Land Hessen seit diesem Jahr mit rund 200.000 Euro unterstützt wird.