Verbraucherschutzministerin Priska Hinz hat im Zusammenhang mit dem Wilke Wurst Skandal Schwachstellen bei der Lebensmittelüberwachung eingeräumt.

Jetzt soll mit verschiedenen Maßnahmen verhindert werden, dass sich solch ein Skandal anderswo wiederholt. So sollen die Behörden Betriebe öfter unangemeldet kontrollieren. Drei Todes- und 37 Krankheitsfälle werden mit Waren des Unternehmens in Verbindung gebracht.