Im Wilke-Wurstskandal hat Verbraucherministerin Hinz Versäumnisse zurückgewiesen. Ein Versagen der Behörden habe es nicht gegeben, sagt sie im hr-Interview. Sie verspricht aber eine Überprüfung der Meldeketten.